Lied: Wie schön blüht uns der Maien

Lieder sind nichts wert, wenn sie nicht gesungen werden!

Alle hier aufgeführten Lieder und Materialien stellen wir für den privaten und unterrichtlichen Gebrauch gerne zur Verfügung.

Zur kommerziellen Nutzung ist eine schriftliche Genehmigung unsererseits erforderlich.

Dein Youtube-Abo würde uns helfen und sehr freuen!

 

Beschreibung

Traditionelles Frühlingslied

Liedtext: Wie schön blüht uns der Maien

1. Wie schön blüht uns der Maien,
der Winter fährt dahin.
Mir ist ein schön’s Jungfräulein
gefallen in meinen Sinn.
Bei ihr, da wär ich wohl,
wenn ich nur an sie denke,
mein Herz ist freudenvoll.

2. Wenn ich des Nachts lieg schlafen,
mein Feinslieb’ kommt mir für.
Wenn ich alsdann erwache,
bei mir ich niemands spür!
Bringt meinem Herzen Pein!
Wöllt’ Gott, ich sollt ihr dienen,
wie möcht’ mir baß gesein.

3. Bei ihr, da wär ich gerne,
bei ihr, da wärs mir wohl.
Sie ist mein Morgensterne,
strahlt mir ins Herz so voll.
Sie hat einen roten Mund,
sollt ich sie drauf küssen,
mein Herz würd mir gesund.

4. Wollt Gott, ich fänd’ im Garten
drei Rosen auf einem Zweig.
Ich wollte auf sie warten,
ein Zeichen wär mir’s gleich.
Das Morgenrot ist weit,
es streut schon seine Rosen:
Ade, du schöne Maid.

5. Ich werfe Rosenblätter
in Liebchens Fenster ein.
Ei, schlafe oder wache,
ich möchte bei dir sein!
Das Fensterlein steht auf
wie bei dem Vogelbauer,
Ich wage mich nicht hinauf.

6. Der Liebsten sollt ich klagen
mein Leid zu dieser Stund,
so hab ich’s nicht am Tage:
Noch spar dich Gott gesund!
Ade zur guten Nacht
sei dir, schön’s Lieb gesungen,
aus gutem Mut bedacht!

Lieder sind nichts wert, wenn sie nicht gesungen werden!

Alle hier aufgeführten Lieder und Materialien stellen wir für den privaten und unterrichtlichen Gebrauch gerne zur Verfügung.

Zur kommerziellen Nutzung ist eine schriftliche Genehmigung unsererseits erforderlich.